MMFA – Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge
MMFA – Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge
Mittelstraße 50
33602 Bielefeld
Tel. 0521 96533-35
Fax. 0521 96533-11
E-Mail: info@mmfa.eu
WWW: www.mmfa.eu
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 06 / 2017
Mandant MMFA – Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge
Kategorie Presse-Information
Kürzel mfnd1703
Kontakt Anke Wöhler
0521 96533-39
aw@phmeyer.de

Downloads
mfnd1703_pr.doc
(369KB)

Bildmaterial

Detailansicht Download
mfnd1703_b01: Ordentliche Mitgliederversammlung des MMFA e.V.: Über 70 Branchenexperten trafen sich am 27. und 28. April auf Einladung der Firma Amorim Cork Composites in Porto. – Foto: MMFA
(2125KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b02: Ordentliche Mitgliederversammlung des MMFA e.V.: Über 70 Branchenexperten trafen sich am 27. und 28. April auf Einladung der Firma Amorim Cork Composites in Porto. – Foto: MMFA
(2005KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b03: Gastgeber António Amorim, Präsident der Amorim-Gruppe, hieß die MMFA-Teilnehmer in Porto persönlich willkommen. – Foto: MMFA
(1872KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b04: MMFA-Präsident Matthias Windmöller berichtete in Porto über die erfolgreiche Verbandsarbeit in 2016. – Foto: MMFA
(1411KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b05: Sebastian Wendel, Obmann Marktentwicklung: „Im Kernmarkt Westeuropa haben die MMFA-Mitglieder im Jahr 2016 in den Klassen 1 und 2 einen Anteil am Gesamtmarkt von 55% erreicht.“ – Foto: MMFA
(1613KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b06: Volker Kettler, Obmann des technischen Arbeitskreises: „ Wir werden uns weiterhin proaktiv mit eigener Forschung für die Durchsetzung höchster Qualitätsstandards für MMF auf allen Märkten einsetzen.“ – Foto: MMFA
(1613KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b07: Dr. Rico Emmler (IHD Institut für Holzforschung Dresden) präsentierte in Porto die ersten Ergebnisse der vom MMFA angestoßenen Forschungsarbeit „Hot Spot“. – Foto: MMFA
(1432KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b08: Dr. Theo Smet (Concuise GCV) berichtete über die Aktivitäten in den internationalen Normungsgremien auf CEN- und ISO-Ebene. – Foto: MMFA
(1526KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b09: Dr. Edmund Vankann (GUT e.V.) informierte zum aktuellen Stand der Normungsarbeit zur EN 14041. – Foto: MMFA
(1858KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b10: Carl Ruland (Novalis) bot interessante Einblicke in die Geschichte der LVT-Böden. – Foto: MMFA
(1362KB)

Detailansicht Download
mfnd1703_b11: Gastredner Harlan Stone, Präsident des nordamerikanischen MFA, bekräftigte in Porto den Wunsch seines Verbands nach einer engen Kooperation mit dem MMFA e.V. – Foto: MMFA
(1217KB)

Jahrestagung des MMFA-Verbands in Porto
Multilayermarkt wächst beständig

Auf Einladung des außerordentlichen Mitglieds Amorim Cork Composites trafen sich am 27. und 28. April die Akteure des MMFA – Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge e.V. zu ihrer Mitgliederversammlung in Porto/Portugal. Mehr als 70 Teilnehmer informierten sich über die neuesten Branchenentwicklungen und nutzten die beiden Tage zur Bearbeitung der aktuellen Verbandsprojekte.

Mit Stand vom April 2017 ist der MMFA auf 44 Mitglieder gewachsen. Aktuell sind damit 21 ordentliche, 21 außerordentliche und zwei Fördermitglieder im Verband organisiert. Als ordentliches Mitglied trat in diesem Jahr der Bodenbelagshersteller Falquon (Pritzwalk) bei, neue außerordentliche Mitglieder sind Sondermann Profile (Drolshagen) sowie A. + E. Ungricht im Verbund mit Saueressig Design (beide Mönchengladbach). Präsident Matthias Windmöller hieß deren Repräsentanten offiziell willkommen.  

Windmöller betonte, dass der MMFA sich als Partner der internationalen Bodenbelagsbranche verstehe. Auch in Zukunft will sich der Verband proaktiv für die Durchsetzung angemessener Qualitätsstandards für die modularen Multilayer-Produkte (MMF) auf allen Märkten einsetzen. Dazu führt der MMFA eigene Forschungsprojekte mit Pilotcharakter durch, er fördert den kooperativen Kontakt mit anderen Brancheninstitutionen und engagiert sich in den Normungsgremien.

Volker Kettler (Meisterwerke), stellv. Vorsitzender und Obmann des technischen Arbeitskreises, konnte in Porto gemeinsam mit Dr. Rico Emmler (HD Dresden) die ersten Ergebnisse der vom MMFA angestoßenen Forschungsarbeit „Hot Spot“ präsentieren. Das umfangreiche Projekt behandelt die „oberseitige punktuelle Wärmebeanspruchung" („hot spot“) auf MMF-Böden – eine Situation, die in der Praxis u.a. bei raumhoher Verglasung durch Sonneneinstrahlung auftreten kann. Ziel ist das Erarbeiten neuer, praxistauglicher Testmethoden für schwimmend verlegte MMF-Böden. Berücksichtigt werden dabei verschiedene Klicksysteme sowie unterschiedliche Unterlagsmaterialien. Die Mitglieder der zuständigen MMFA-Ad-hoc-Gruppe sind sich einig, dass die bisherigen Testmethoden unzureichend sind. Nur die Kombination mehrerer Verfahren wird ein klares Bild ergeben.

Dr. Theo Smet berichtete zum Stand der Normungsarbeit in den CEN- und ISO-Gremien. Ebenso erläuterte er die seit Ende Januar gültigen Kriterien des EU-Eco-Labels („Euroblume“) für die Produktgruppe „Wood-, Cork- and Bamboo-based Floor Coverings“. Gastredner Dr. Edmund Vankann von der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichboden – GUT e.V. informierte die MMFA-Mitglieder über den aktuellen Stand der EN 14041 (Wesentliche Produktmerkmale). Er stellte klar, dass die Hersteller bei ihren Produktdeklarationen für das CE-Label sämtliche Testmethoden, Vorschriften und Anforderungen der neuen EN 14041:2017 berücksichtigen müssen. Die EN selbst enthält allerdings keine Vorgaben zur DOP (Declaration of Performance) oder zum CE-Label. 

Multilayer-Produkte weiter auf dem Vormarsch 

Sebastian Wendel (Akzenta), Obmann des Arbeitskreises „Marktentwicklung“, stellte den Teilnehmern die aktuellen Absatzzahlen des MMFA vor. Nach interner Verbandsschätzung erreichten die MMFA-Mitglieder 2016 in den Klassen 1 und 2 im Hauptmarkt Westeuropa einen Anteil am Gesamtmarkt von ca. 55%. Der MMFA rechnet für den Gesamtmarkt der modularen Multilayer-Böden in den kommenden drei Jahren mit jährlichen Steigerungsraten von 10 bis 15 %.  

In der MMFA-Klasse 1 (Substrate auf HDF-Basis mit Polymer-Auflage, ohne reine Lacksysteme), bei denen die Verbandsmitglieder derzeit eine Marktabdeckung von ca. 95 % für sich in Anspruch nehmen, konnten in den letzten drei Jahren Steigerungsraten von je 20% p.a. verzeichnet werden. Im Jahr 2016 setzten die MMFA-Mitglieder in Klasse 1 weltweit insgesamt 9,3 Mio. m2 ab (Vorjahr: 7,8 Mio. m2). Ganze 80 % ihrer Absatzmenge in dieser Klasse entfielen 2016 auf Deutschland, Österreich und die Schweiz, weitere 17 % auf das übrige Westeuropa.  

Die MMFA-Klasse 2 (Substrate auf Polymer- oder Polymerkomposit-Basis mit Polymerauflage und/oder Polymerlacksystem) verzeichnet ebenfalls jährlich steigende Produktabsatzzahlen. Allerdings weicht durch den Mitgliederzuwachs mittlerweile die Berichtsbasis ab, so dass kein einfacher Vergleich mit den Vorjahreszahlen gezogen werden kann. Die Quartalsentwicklung zeigt, dass sich auch diese Absätze erfreulich entwickeln: 2016 verkauften die MMFA-Mitglieder davon weltweit insgesamt 34,4 Mio. m2. In MMFA-Klasse 3 (alle anderen Bodenaufbauten, die nicht unter Klasse 1 oder 2 oder externe Normen fallen, z.B. organische Nutzschichten oder mineralisches Trägermaterial.) konnten 2016 aufgrund kartellrechtlicher Bestimmungen noch keine Daten publiziert werden. 

Enge Kooperation mit dem MFA 

MMFA-Präsident Matthias Windmöller begrüßte zur Tagung in Porto den Präsidenten des neu gegründeten nordamerikanischen Verbands MFA (Mulitlayer Flooring Association), Harlan Stone. Die beiden Verbände streben einen regen fachlichen Austausch an und wollen auf allen Ebenen gemeinsam für eine erfolgreiche Zukunft der innovativen Bodengattung Multilayer arbeiten. Stone lud den MMFA-Präsidenten zur Mitgliederversammlung des MFA im Juli 2017 in die USA ein.  

In seinem Tagungsvortrag berichtete Stone über den aktuellen Multilayer-Markt in Nordamerika. Dort sind Produkte mit Sandwich-Aufbau auf WPC (Waterproof Core) vorherrschend. Der MFA sieht die starren (rigid) Multilayer-Beläge in den kommenden Jahren als die am stärksten wachsende Bodenkategorie in den USA. Für das Jahr 2017 bezifferte Stone das nordamerikanische Marktvolumen für diese Böden auf ca. 500 Mio. USD. Laut Stone hat der Fachhandel seit 2012 bei der schnellen Verbreitung der neuen Multilayer-Produkte im US-Markt eine zentrale Rolle gespielt.  

Hochinteressant war der Blick in die Geschichte der LVT-Böden, den Carl Ruland (Novalis) den Teilnehmern bot: 1933 wurden die ersten Vinylböden auf der Weltausstellung in Chicago gezeigt. Ab 1936 bestand eine Kooperation der Firmen DLW (Deutsche Linoleumwerke) und DAG (Dynamit Actien-Gesellschaft), die in den Reichsbahn-Zügen die bisher verwendeten Linoleum- und Gummibeläge durch Vinylböden ersetzten. Ebenfalls in Deutschland stattete das Unternehmen Henkel & Cie. bereits 1937 seinen Firmensitz in Düsseldorf mit Vinylböden aus.

Windmöller fasste nach zwei spannenden Sitzungstagen die Verbandsziele für das laufende Jahr zusammen: Auf der Agenda stehen die Akquise weiterer Mitgliedsfirmen, der Ausbau der Kooperation mit dem US-Verband MFA, die Fortsetzung der Arbeiten in Technik und Normung, z.B. am laufenden Projekt Hot Spot, die Diskussion des Themas „Produktclusterung“ mit dem Ziel der eindeutigen Zuordnung jedes einzelnen Produkts aus dem sich dynamisch verbreiternden Angebot sowie die laufende Aktualisierung der Marktstatistiken. Bereits in Arbeit ist der Relaunch der Verbandswebseite www.mmfa.eu mit einem modernen, mobilgerätetauglichen „responsive design“.  

Die MMFA-Arbeitskreise treffen sich im Laufe dieses Jahres zu weiteren Sitzungen, die Mitgliedertagung 2018 findet am 25. und 26. April 2018 in Mönchengladbach statt.


www.mmfa.eu 


Abbildungen -  Bildunterschriften


mfnd1703_b01+b02: Ordentliche Mitgliederversammlung des MMFA e.V.: Über 70 Branchenexperten trafen sich am 27. und 28. April auf Einladung der Firma Amorim Cork Composites in Porto. – Foto: MMFA
mfnd1703_b03: Gastgeber António Amorim, Präsident der Amorim-Gruppe, hieß die MMFA-Teilnehmer in Porto persönlich willkommen. – Foto: MMFA
mfnd1703_b04: MMFA-Präsident Matthias Windmöller berichtete in Porto über die erfolgreiche Verbandsarbeit in 2016. – Foto: MMFA
mfnd1703_b05: Sebastian Wendel, Obmann Marktentwicklung: „Im Kernmarkt Westeuropa haben die MMFA-Mitglieder im Jahr 2016 in den Klassen 1 und 2 einen Anteil am Gesamtmarkt von 55% erreicht.“ – Foto: MMFA
mfnd1703_b06: Volker Kettler, Obmann des technischen Arbeitskreises: „ Wir werden uns weiterhin proaktiv mit eigener Forschung für die Durchsetzung höchster Qualitätsstandards für MMF auf allen Märkten einsetzen.“ – Foto: MMFA
mfnd1703_b07: Dr. Rico Emmler (IHD Institut für Holzforschung Dresden) präsentierte in Porto die ersten Ergebnisse der vom MMFA angestoßenen Forschungsarbeit „Hot Spot“. – Foto: MMFA  
mfnd1703_b08: Dr. Theo Smet (Concuise GCV) berichtete über die Aktivitäten in den internationalen Normungsgremien auf CEN- und ISO-Ebene. – Foto: MMFA
mfnd1703_b09: Dr. Edmund Vankann (GUT e.V.) informierte zum aktuellen Stand der Normungsarbeit zur EN 14041. – Foto: MMFA
mfnd1703_b10: Carl Ruland (Novalis) bot interessante Einblicke in die Geschichte der LVT-Böden. – Foto: MMFA  
mfnd1703_b11: Gastredner Harlan Stone, Präsident des nordamerikanischen MFA, bekräftigte in Porto den Wunsch seines Verbands nach einer engen Kooperation mit dem MMFA e.V. – Foto: MMFA


 


 

Weitere Meldungen