EPLF - European Producers of Laminate Flooring
Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller e.V.
Mittelstr. 50
33602 Bielefeld
Tel. +49 (0) 521 13697 60
Fax. +49 (0) 521 96533-11
E-Mail: info@eplf.com
WWW: http://www.eplf.com
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 01 / 2016
Mandant EPLF - European Producers of Laminate Flooring
Kategorie Presse-Information
Kürzel elnd1601
Kontakt Anke Wöhler
Pressereferentin
aw@phmeyer.de

Downloads
elnd1601_pr.doc
(553KB)

Bildmaterial

(elnd1601_b1.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b1: EPLF-Präsident Ludger Schindler: „Wir definieren unseren Markt immer wieder neu. Innovation und Qualität machen europäisches Laminat weltweit einzigartig.“ – Foto: EPLF
(2383KB)

(elnd1601_b10_EPLFboard.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b10: EPLF-Vorstand am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover (v.l.): Eberhard Herrmann, Ludger Schindler, Paul de Cock, Max von Tippelskirch. - Foto: EPLF
(882KB)

(elnd1601_b11_PH_Meyer.JPG) Detailansicht Download
elnd1601_b11: EPLF-Geschäftsführer Peter H. Meyer am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
(1114KB)

(elnd1601_b12_PDeCock.JPG) Detailansicht Download
elnd1601_b12: EPLF-Vorstand Paul De Cock am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
(1150KB)

(elnd1601_b2.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b2: Eberhard Herrmann, Obmann des EPLF-Arbeitskreises Technik: „Mit unseren Verbandsprojekten im Bereich Technik leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der internationalen Produktstandards.“ – Foto: Egger
(31KB)

(elnd1601_b3.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b3: EPLF-Marketing-Obmann Max von Tippelskirch: „Auch wenn die Herausforderungen zunehmen erwarten wir für die europäische Laminatbodenbranche weiterhin gute Geschäfte auf den globalen Fußbodenmärkten.“ – Foto: EPLF / Swiss Krono Group
(3132KB)

(elnd1601_b4.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b4: EPLF-Vorstand Paul De Cock: „Im harten, internationalen Konkurrenzkampf werden die europäischen Laminatbodenhersteller weiterhin den Ton angeben, weil sie überlegene Produkte bieten.“ – Foto: Unilin
(36KB)

(elnd1601_b5_Kronotex.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b5: Die europäischen Hersteller präsentieren zur Domotex 2016 den neuen Laminatboden-Look mit vielen innovativen Dekorentwicklungen und speziellen technischen Features. – Foto: Kronotex
(4850KB)

(elnd1601_b6_EPLF_board.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b6: EPLF-Vorstand und Geschäftsführung am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover (v.l.): Eberhard Herrmann, Max von Tippelskirch, Paul de Cock, Ludger Schindler, Peter H. Meyer. - Foto: EPLF
(870KB)

(elnd1601_b7_LSchindler.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b7: EPLF-Präsident Ludger Schindler am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
(1096KB)

(elnd1601_b8_EHerrmann.JPG) Detailansicht Download
elnd1601_b8: EPLF-Vorstand Eberhard Herrmann am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
(1066KB)

(elnd1601_b9_MvTippelskirch.jpg) Detailansicht Download
elnd1601_b9: EPLF-Vorstand Max von Tippelskirch am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
(835KB)

Europäische Laminatbodenindustrie bleibt Avantgarde
EPLF: Gemeinsame Förderung von Qualität und Innovation

„Wir definieren unseren Markt immer wieder neu. Innovation und Qualität machen europäisches Laminat weltweit einzigartig“, betont EPLF-Präsident Ludger Schindler anlässlich der Pressekonferenz zur Domotex 2016 in Hannover. „Das stellen wir auf dieser Messe und beim nunmehr dritten Wood Flooring Summit wieder eindrucksvoll unter Beweis. Von der Domotex wird ein entscheidender Impuls für die Entwicklung der gesamten Branche ausgehen.“ Auch wenn die Herausforderungen zunehmen, erwartet der EPLF für seine Akteure aus der europäischen Laminatbodenbranche weiterhin gute Geschäfte auf den globalen Fußbodenmärkten. Parallel zur Bearbeitung der Regionalmärkte engagieren sich die EPLF-Mitglieder gemeinsam für hohe Qualitätsstandards durch verbesserte internationale Produkt- und Prüfnormen.

Eberhard Herrmann (Egger Retail Products GmbH) leitet als Obmann den EPLF-Arbeitskreis Technik. Ende 2015 konnte der Verband das EU-geförderte Pilotprojekt „Tiefe Strukturen“ erfolgreich abschließen, das der EPLF gemeinsam mit Dr. Rico Emmler und seinem Team beim IHD – Institut für Holztechnologie Dresden durchgeführt hatte. „In dreijähriger Arbeit ist es gelungen, erstmals geeignete Prüfmethoden für tief strukturierte Oberflächen zu entwickeln und entsprechende Anforderungen zu erarbeiten“, so Herrmann. Es konnte ein Klassensystem in Bezug auf die maximal zulässigen Glanzgrad-Änderungen erstellt werden und auch die Formel zu ihrer Berechnung wurde modifiziert. Außerdem ist das bestehende Prüfverfahren zum Abriebverhalten vereinfacht worden.

Alle Resultate können direkt genutzt werden, um die bestehenden Normungslücken bei den tief strukturierten Laminatböden zu schließen. Damit leistet der Verband ein weiteres Mal einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der internationalen Produktstandards. Aktiv beteiligt ist der EPLF außerdem an der Revision der EN-Normen 13329 (Laminatböden - Elemente mit einer Deckschicht auf Basis aminoplastischer, wärmehärtbarer Harze), 14978 (Laminatböden - Elemente mit elektronenstrahlgehärteter Deckschicht auf Acryl-Basis) und 15468 (Laminatböden - Direktbedruckte Elemente mit Kunstharz-Deckschicht).

Erfolgreiche EPLF-Projekte im Bereich Technik

Im Herbst 2015 wurden die neuen generischen EPDs für die direktbeschichteten, sogenannten „DPL“-Laminatböden („Direct Pressure Laminate“) durch das IBU – Institut Bauen und Umwelt e.V. veröffentlicht. Diese Umwelt-Produktdeklarationen basieren auf den internationalen ISO-Normen, sind also von allen EPLF-Mitgliedern auch länderübergreifend anwendbar. EPDs dokumentieren die ökologischen Eigenschaften von Bauprodukten. Den europäischen Laminatböden bescheinigt auch die neue EPD eine sehr gute Ökobilanz mit enorm positiven Werten bei Primärenergiebedarf und Treibhauspotenzial. Ebenso zeigen die Böden ihre Stärken bei der Bewertung der Raumluftqualität. Die bestehenden EPDs für die "PDL"- und "HPL"-Laminatböden („Printed Décor Laminate“ und „High Pressure Laminate“) stehen 2016 zur Aktualisierung an. Schon bald wird die Relevanz dieser Dokumente auf den EU-Märkten deutlich steigen: In Frankreich beispielsweise werden EPDs ab 2017 für alle Bauprodukte verpflichtend vorgeschrieben.

Außerdem sind 2015 zwei neue Sprachversionen des EPLF-Kompakt-Merkblatts „So findet Laminat die richtige Unterlage“ erschienen. Das Dokument kann nun in neun Sprachen kostenlos von der Verbandswebseite www.eplf.com heruntergeladen werden: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, Spanisch, und neu: Polnisch und Türkisch.

Fortschritte wurden im vergangenen Jahr ebenso bei der Weiterentwicklung der sogenannten „Euroblume“ gemacht: Nach dem Stakeholder-Treffen zum "EU Ecolabel for wooden floor coverings" Ende Mai 2015 in Brüssel hatte der EPLF im Herbst 2015 auch Vertreter des VdP Verband der deutschen Parkettindustrie sowie des DKV Deutscher Korkverband e.V. zu einer Arbeitssitzung nach Berlin eingeladen. Unter Leitung von Dr. Theo Smet arbeitet man gemeinsam an der Definition elementarer Kriterien zur Revision des EU-Öko-Labels. Der EPLF unterstützt diese Initiative der EU-Kommission in der Hoffnung, dadurch den nationalen Wildwuchs zurückdrängen zu können, der die Kosten treibt und  den freien Warenverkehr behindert.

Russland-Projekt geht voran

Der EPLF sieht sich als Initiator: Die „Russland-Task-Force“ besteht in der Mehrheit aus Laminatherstellern des EPLF, die in Russland produzieren, außerdem den Nichtmitgliedern Kastamonu und Ritter Laminat, dazu kommen importierende Firmen wie Windmöller Flooring Products und Yildiz Entegre. Im Jahr 2015 hat die Gruppe vier erfolgreiche Arbeitstreffen in Moskau durchgeführt. Beim Auftakt im März wurde der Fahrplan definiert. Das Ziel heißt, allgemeine Regeln und Qualitätskriterien für hochwertige Laminatfußböden auf dem russischen Markt festzulegen sowie eine Aktualisierung der bestehenden GOST-Norm hin zum Stand der Technik anzustreben. Damit will man erreichen, dass minderwertige Qualitäten aus dem Markt verschwinden, durch welche die Verbraucher geschädigt und das Image der Produktgruppe verdorben werden. Max von Tippelskirch, Obmann des EPLF-Arbeitskreises „Märkte und Image“: „Ungeachtet der gegenwärtigen Schwierigkeiten sind wir überzeugt, dass der Fußbodenmarkt in Russland auf lange Sicht große Potenziale und Chancen für die europäischen Qualitätsprodukte unserer Mitglieder bietet. Unsere Aktivitäten zum jetzigen Zeitpunkt betrachten wir als eine lohnende Investition in die Zukunft.“

Als aussichtsreichen Markt betrachtet der EPLF außerdem den Iran mit seinen knapp 80 Millionen Einwohnern. Hier haben Laminatböden seit jeher einen guten Ruf. Wenn sich 2016 die politische und wirtschaftliche Lage in der Region durch das Ende des Embargos verbessert, wollen die europäischen Hersteller mit ihren Qualitätsprodukten rechtzeitig zur Stelle sein.  

Als verbandsinternes Marketing-Projekt wird 2016 die Modernisierung der EPLF-Homepage abgeschlossen. Die zunehmende Dezentralisierung der wichtigsten EPLF-Absatzmärkte erfordert ein breiteres Sprachenangebot, der neue Auftritt wird mobilgerätetauglich sein und im internen Mitgliederbereich erweiterte Serviceangebote umfassen.

Innovationen eröffnen neue Chancen

Die technologische Entwicklung in der Fußbodenproduktion geht mit Tempo voran und eröffnet den Laminatböden auf diese Art ein beträchtliches Innovationspotenzial. Vor allem dank der industriellen Digitaldrucktechnik erhalten die Hersteller neue Spielräume: Kundenspezifische Wünsche lassen sich selbst in Kleinserien zeitnah realisieren – und das schneller, als dies im Tiefdruck mit seinen aufwendigen Prozessen bisher möglich war. Kleinere Trends mit kurzer Lebensdauer oder sehr spezielle Design-Ausführungen finden im Digitaldruck nun ihre Chance zur Umsetzung. Auch die optische Vielfalt innerhalb eines bestimmten Laminat-Dekors oder Designs lässt sich durch diese Technologie erweitern.

Beim wichtigen Thema Technologiefortschritt bietet der EPLF das zentrale Drehkreuz für den Wissensaustausch zwischen den Fußbodenherstellern und ihren Zulieferern. Deshalb plant der EPLF seine jährliche Mitgliederversammlung ab 2016 als kompaktes „Innovationsforum Laminat“. In diesem Format soll für alle EPLF-Teilnehmer die ganze Vielfalt der Branche erlebbar werden. In Themenvorträgen, 1:1-Konsultationen sowie Produkt- und Konzeptschauen können außerordentliche Mitglieder und Fördermitglieder ihre ganze Kompetenz zeigen und mit den ordentlichen Mitgliedern, also den Produzenten, noch konzentrierter ins Gespräch kommen. – So will man gemeinsam die Basis für neue Denkansätze und Ideen schaffen, damit der Fortschritt nicht zum Stillstand kommt. Auch dafür steht der EPLF als Verband mit seinem Motto „Quality and Innovation made in Europe“. EPLF-Vorstand Paul De Cock: „Im harten Konkurrenzkampf auf den globalen Fußbodenmärkten werden die europäischen Laminatbodenhersteller weiterhin den Ton angeben, weil sie überlegene Produkte bieten.“ Mit ihren wegweisenden Produktentwicklungen für die neuen Kollektionen sind die EPLF-Mitglieder für die Domotex 2016 als weltweite Leistungsschau in Hannover bestens gerüstet. www.eplf.com

Abbildungen:
elnd1601_b1: EPLF-Präsident Ludger Schindler: „Wir definieren unseren Markt immer wieder neu. Innovation und Qualität machen europäisches Laminat weltweit einzigartig.“ – Foto: EPLF
elnd1601_b2: Eberhard Herrmann, Obmann des EPLF-Arbeitskreises Technik: „Mit unseren Verbandsprojekten im Bereich Technik leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der internationalen Produktstandards.“ – Foto: Egger
elnd1601_b3: EPLF-Marketing-Obmann Max von Tippelskirch: „Auch wenn die Herausforderungen zunehmen erwarten wir für die europäische Laminatbodenbranche weiterhin gute Geschäfte auf den globalen Fußbodenmärkten.“ – Foto: EPLF / Swiss Krono Group
elnd1601_b4: EPLF-Vorstand Paul De Cock: „Im harten, internationalen Konkurrenzkampf werden die europäischen Laminatbodenhersteller weiterhin den Ton angeben, weil sie überlegene Produkte bieten.“ – Foto: Unilin
elnd1601_b5: Die europäischen Hersteller präsentieren zur Domotex 2016 den neuen Laminatboden-Look mit vielen innovativen Dekorentwicklungen und speziellen technischen Features. – Foto: Kronotex


- EPLF-Pressekonferenz 17.01.2016, Domotex Hannover -

elnd1601_b6: EPLF-Vorstand und Geschäftsführung am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover (v.l.): Eberhard Herrmann, Max von Tippelskirch, Paul de Cock, Ludger Schindler, Peter H. Meyer. - Foto: EPLF
elnd1601_b7: EPLF-Präsident Ludger Schindler am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
elnd1601_b8: EPLF-Vorstand Eberhard Herrmann am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
elnd1601_b9: EPLF-Vorstand Max von Tippelskirch am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
elnd1601_b10: EPLF-Vorstand am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover (v.l.): Eberhard Herrmann, Ludger Schindler, Paul de Cock, Max von Tippelskirch. - Foto: EPLF
elnd1601_b11: EPLF-Geschäftsführer Peter H. Meyer am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF
elnd1601_b12: EPLF-Vorstand Paul De Cock am 17. Januar 2016, Domotex in Hannover. - Foto: EPLF

Weitere Meldungen
[01.03.2004]
EPLF meets NALFA