Material ConneXion Cologne
Material ConneXion Cologne
Lichtstr. 43g
50825 Köln
Germany
Tel. +49 (0)221 99 22 28 - 0
Fax. +49 (0)221 99 22 28 - 11
E-Mail: officegermany@materialconnexion.de
WWW: http://de.materialconnexion.com/
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 04 / 2013
Mandant Material ConneXion Cologne
Kategorie
Kürzel mcnd1303
Kontakt Pressereferentin
Anke Wöhler
Tel.: +49(0)521 96533-39
aw@phmeyer.de

Downloads
mcnd1303_pr.doc
(241KB)

Bildmaterial

Detailansicht Download
mcnd1303_b1: Das Produkt- und Markenschutzsystem „Tailor-Safe“ nutzt das individuelle Lichtspektrum von Lumineszenz-Pigmenten. Foto: Tailorlux
(1747KB)

Detailansicht Download
mcnd1303_b2: Die Philips Lumiblade OLED Panel GL350 zeigt ihre Stärken zum ersten Mal auch im Bereich des funktionellen Lichts. – Foto: Philips
(5044KB)

Detailansicht Download
mcnd1303_b3: „Vestamid Terra“ bietet Bio-Hochleistungspolymere für verschiedenste Anwendungen. – Foto: Evonik Industries
(4566KB)

Material Connexion Cologne präsentiert:
Material of the Month Award – drei Preisträger im März und April

Seit Januar 2013 gibt es den „Material of the Month Award“, ausgelobt von Material Connexion Cologne (MCC). Prämiert werden jeweils bis zu drei Materialien für innovative und nachhaltige Produkte, Packaging und Architektur. Im März wählte die MCC-Jury das Produkt- und Markenschutz-System „Tailor-Safe“ der Firma Tailorlux zum Material des Monats. Die beiden Preisträger des Monats April sind das funktionelle OLED-Licht „Philips Lumiblade OLED Panel GL350“ sowie die Biopolyamid-Gruppe „Vestamid Terra“ von Evonik.

März 2013 - Material of the Month:

Tailor-Safe: Take no Fake - Mit Lumineszenz-Pigmenten gegen Marken- und Produktpiraterie

Tailor-Safe ist ein neuartiges Produkt- und Markenschutzsystem von Tailorlux. Es nutzt das individuelle Lichtspektrum von Lumineszenz-Pigmenten, mit denen zu schützende Produkte ausgestattet werden. Die Sicherheitspigmente sind toxikologisch unbedenklich, chemisch innert, physikalisch stabil bis 1.700°C und mit bloßem Auge unsichtbar. Für die Originalitätsprüfung wird das einzigartige Muster der Sicherheitsmarkierung per Spektralanalyse in Sekundenbruchteilen erfasst und mit einer Datenbank abgeglichen. Durch die Kombination verschiedener Pigmente ermöglicht Tailor-Safe mehr als 300 Milliarden differenzierbare Kennzeichnungen. Zudem ist es technisch nicht machbar, die Sicherheitspigmente identisch zu reproduzieren – eine Fälschung der Sicherheitspigmente ist also ausgeschlossen. Da im Marker selbst keine Codes gespeichert werden, ist eine (elektronische) Manipulation von außen unmöglich.

Tailor-Safe kann wahlweise in das Produkt eingearbeitet, aufgebracht oder in die Produktverpackung integriert werden. Bereits sehr geringe Mengen an Pigmenten reichen für einen zuverlässigen Kopierschutz aus. Zur Identifizierung der mit Tailor-Safe markierten Marken- und Originalprodukte stehen preiswerte Handlesegeräte zur Verfügung. Die industrielle Anwendung erfolgt durch Inline-Sensoren mit bis zu 10.000 Messungen pro Sekunde.

MCC-Jurybewertung: „Es gibt viele Möglichkeiten des Plagiatschutzes, allerdings erachten wir das Tailor-Safe-System mit seiner einfachen und unmittelbaren Überprüfbarkeit mittels Handgerät als besonders praktikabel und effizient.“

Abb. mcnd1303_b1: Das Produkt- und Markenschutzsystem „Tailor-Safe“ nutzt das individuelle Lichtspektrum von Lumineszenz-Pigmenten. Foto: Tailorlux


April 2013 - Materials of the Month:

Philips Lumiblade OLED Panel GL350 - Funktionelles OLED-Licht

Mit Hilfe moderner OLED-Technologie (OLED = organic light-emitting diode) können Anwender bereits Flächenlichtquellen nutzen, die ohne ein zusätzliches System zur Lichtstreuung auskommen. Dank weiterer vorteilhafter Eigenschaften wie beispielsweise der direkten Abgabe von blendfreiem Licht nach dem Einschalten oder der sehr dünnen Bauform lassen sich mit OLEDs völlig neue Anwendungen oder Designs verwirklichen. Bei der Philips Lumiblade OLED Panel GL350 liegen die Stärken zum ersten Mal auch im Bereich des funktionellen Lichts. Mit einer Größe von 124,5 x 124,5 Millimetern und einem Lichtstrom von bis zu 200 Lumen liefert die OLED genügend Licht auch für Anwendungen in Tischlampen oder anderen funktionellen Leuchten. Neu ist auch die Qualität des Lichts an sich, das sich durch eine hohe Homogenität auszeichnet. Mit diesen innovativen Features ist die Philips Lumiblade die erste OLED, die sich auch für allgemeine Beleuchtungszwecke eignet.

MCC-Jurybewertung: „Diese neue Form von OLED-Licht, die als kompakte Fertig-Komponente im Produktdesign und in der Architektur angewendet werden kann, wird sicherlich zu neuen Entwürfen und Anwendungen führen.“

Abb. mcnd1303_b2: Die Philips Lumiblade OLED Panel GL350 zeigt ihre Stärken zum ersten Mal auch im Bereich des funktionellen Lichts. – Foto: Philips

Vestamid Terra - Nachwachsende Biopolyamide

Unter dem Namen Vestamid Terra vermarktet Evonik Industries eine Gruppe neuer Polyamide auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Die Monomere werden ganz oder teilweise aus Rizinusöl gewonnen – einem Rohstoff, der weder als Nahrungsmittel noch als Futtermittel zum Einsatz kommt und dessen Anbau nicht mit den Anbauflächen für Nahrungsmittel konkurriert. Im Gegensatz zu anderen biobasierten Polymeren gehören Biopolyamide zu den Hochleistungspolymeren. Die Vestamid Terra-Gruppe umfasst verschiedene Varianten für extreme Herausforderungen, zum Beispiel Polyamide mit besonders hoher Wärmeformbeständigkeit, hoher mechanischer Festigkeit oder als lichtdurchlässige Variante mit hoher Schlagzähigkeit. Als langlebige, beständige Materialien bieten die Biopolyamide anspruchsvolle Einsatzmöglichkeiten von der Sportartikel- bis zur Automobilindustrie.

MCC-Jurybewertung: „Eine nachwachsende Kunststoff-Alternative ohne Einschränkungen bei der Performance – einfacher geht es nicht, die Produkt-CO2-Bilanz zu reduzieren!“

Abb. mcnd1303_b3: „Vestamid Terra“ bietet Bio-Hochleistungspolymere für verschiedenste Anwendungen. – Foto: Evonik Industries

Über den „Material of the Month Award“

Die Auszeichnung „Material of the Month Award“würdigt in jedem Monat bis zu drei Material- oder Prozessinnovationen, die laut MCC-Jury ein besonderes Potential zur Herstellung von hoch leistungsfähigen, ressourcenschonenden und attraktiven Produkten, Verpackungen oder Architekturen bieten. Zur Auswahl kommen jeweils Materialien und Prozesse, die bereits in der umfangreichen Datenbank der Materialbibliothek gelistet sind oder sich gerade im Aufnahmeprozess befinden.

Das „Material of the Month“ sticht in mindestens einem der folgenden Kriterien hervor: Performance: außerordentliche Performance, adaptive Materialien, Energie-Effizienz / Leichtbau. Ressourcen: Einsatz erneuerbarer Rohstoffe und Energie, geschlossene Stoffkreisläufe (technisch oder biologisch). Look & Feel: Neuartige Optik, neuartige Haptik, außergewöhnliche Oberflächen und Formen.

Weitere Informationen zum „Material of the Month Award“ gibt es bei Karsten Bleymehl, Director Library & Materials Research, Tel.: 0221-992228-26, kbleymehl@materialconnexion.de



Material ConneXion® Cologne - Lichtstr. 43g - 50825 Köln - Germany
T +49 (0)221 99 22 28 - 0
F +49 (0)221 99 22 28 - 11
E officegermany@materialconnexion.de
http://de.materialconnexion.com/

Weitere Meldungen