DCC - Daten Competence Center e.V.
DCC - Daten Competence Center e.V.

Tel. +49 5221 1265-37
Fax. +49 5221 1265-65
E-Mail: pluemer@vhk-herford.de
WWW: www.vhk-herford.de
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 09 / 2012
Mandant DCC - Daten Competence Center e.V.
Kategorie Presse-Information
Kürzel dcnd1204
Kontakt pluemer@vhk-herford.de

Downloads
dcnd1204_pr.docx
(718KB)

Bildmaterial

Detailansicht Download
dcnd1204_b1: DCC-Geschäftsführer Dr. Olaf Plümer: „Die Küchenmöbelindustrie ist Vorreiter für die Nutzung des Stammdatenformats IDM. Mittlerweile erreichen wir auch die Bad-, Polster- und Wohnmöbelsegmente.“ - Foto: DCC
(339KB)

Detailansicht Download
dcnd1204_b2: Gerd Richter (Furnitec GmbH, Gütersloh) am 6. September beim DCC-Fachbeirat Küche in Herford: „Technisch sind die Datenbank und der Onlineserver app@web längst einsatzbereit, allerdings gibt es bei einigen E-Geräteherstellern immer noch sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten.“ - Foto: DCC
(2733KB)

DCC wächst im Küchenmöbelbereich – und darüber hinaus
Einsatz für zentralen E-Geräte-Maßdatenserver „app@web“

Die Küchenmöbelindustrie nutzt mehrheitlich das brancheneinheitliche Katalogdatenformat „IDM Küche“ zur Datenkommunikation zwischen Industrie und Handel. Die gemeinsame Entwicklungsarbeit wird über das Daten Competence Center e.V. (DCC), Herford, organisiert, in der zahlreiche Unternehmen als Mitglieder aktiv sind. In diesem Jahr konnten als neue Mitstreiter für den Bereich Küche und Bad die KH System Möbel GmbH (Melle), Sachsenküchen H.-J. Ebert GmbH (Schmiedeberg), die Marlin Badmöbel GmbH (Stemwede) sowie die Puris Bad GmbH & Co. KG (Brilon) hinzu gewonnen werden. Das DCC unterstützt weiterhin den Ausbau von „app@web“, dem neuen Maßdatenportal für Einbaugeräte. Unter anderem sind die Markenhersteller Miele und Whirlpool bereits mit dabei.

„In der Küchenbranche ist das Integrierte Datenmodell IDM bereits Branchenstandard bei der Produkt-Datenversorgung der Planungssysteme des Handels. Umso mehr freut uns, dass wir noch weitere Badmöbelhersteller mit ins Boot holen konnten“, erklärt DCC-Geschäftsführer Dr. Olaf Plümer. Dank der Aktivitäten des DCC hat das IDM mittlerweile auch den Weg in die Polstermöbelindustrie gefunden: In diesem Segment konnte das DCC in den letzten eineinhalb Jahren mit 14 Firmen den stärksten Mitgliederzuwachs verzeichnen. Auch die Wohnmöbelindustrie bekundet starkes Interesse am Datenmodell IDM, erste Gespräche mit Branchenteilnehmern haben bereits stattgefunden. Die Arbeiten an einem „IDM Wohnen“ beginnen Ende des Jahres.

app@web: Daten-Management für Einbaugeräte im Aufbau

Wenn das E-Gerät beim Einbau nicht in den Küchenschrank passt oder die Lüftungsschlitze an der falschen Stelle sitzen, gehen die Reklamationen üblicherweise an die Küchenmöbelhersteller. Für die Möbelproduzenten ist es allerdings nicht immer einfach, an die benötigten Maßdaten für Elektrogeräte zu kommen. Unklare oder unvollständige Angaben müssen bei jedem Anbieter einzeln nachrecherchiert werden – ein kostenintensiver Aufwand für beide Seiten. Das soll sich mit „app@web“ ändern. Das neue Maßdatenportal für Einbaugeräte ist allerdings noch immer ein heiß diskutiertes Thema zwischen den Branchensegmenten. Das ehrgeizige Ziel von „app@web“ ist, für die Küchenmöbelindustrie auf internationaler Ebene eine zentrale Maßdatenverwaltung für Einbaugeräte zu verwirklichen. Das DCC und seine Mitglieder engagieren sich stark für den Erfolg des Projekts. Ideengeber, Entwickler und treibende Kraft des „app@web“ ist der Gütersloher Datendienstleister Furnitec GmbH.

Gemeinsam mit mehreren Küchenmöbelherstellern hat man bei Furnitec die neue Datenbank ausgearbeitet, direkte Kontakte zu den E-Geräteherstellern geknüpft und mit der intensiven Datensammlung begonnen. Laut Gerd Richter, Leiter Entwicklung & Datenmanagement bei Furnitec, bietet „app@web“ eine eindeutige und sinnvolle Systematik für die Darstellung sämtlicher Maßdaten, die für die Küchenmöbelhersteller relevant sind: Abhängig von den gelieferten Herstellerdaten sind für jedes E-Gerät Produktbezeichnungen, Texte, Maßskizzen, Medien wie Fotos oder Videos, aber auch länderabhängige Informationen und weitere nützliche Parameter online abrufbar.

Im März hatte Richter dem DCC-Fachbeirat Küche die Pilotversion vorgestellt, bereits jetzt liegt eine produktiv nutzbare Anwendung mit funktionalem Design vor. Zur DCC-Beiratssitzung am 6. September konnte Richter vermelden, dass sich bereits zehn Elektrogerätehersteller aktiv an „app@web“ beteiligen: „Besonders erfreulich ist, dass uns neben Marktführern wie Miele und Whirlpool weitere E-Gerätehersteller in diesem Projekt konstruktiv unterstützen und schon zahlreiche Datensätze ihrer neuen Gerätemodelle geliefert haben.“ Derzeit sind bei „app@web“ Produktdatensätze im höheren vierstelligen Bereich hinterlegt, doch Richter wünscht sich noch mehr Engagement aus der E-Geräte-Branche: „Technisch sind die Datenbank und der Onlineserver ‚app@web‘ längst einsatzbereit, jetzt kann der ‚Content‘ kommen. Allerdings gibt es bei einigen E-Geräteherstellern immer noch sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten.“

Verkaufskonzepte für die Zukunft

Mit der IDM-Entwicklung ist die Arbeit des DCC längst nicht erschöpft: Als Branchendienstleister hat der e.V. ebenso die Marktentwicklungen im Blick. Bei der jüngsten Versammlung des DCC-Fachbeirats „IDM Küche“ am 6. September in Herford konnten die Mitglieder sich aus erster Hand über neue Verkaufskonzepte informieren. Winfried Dell (imos AG, Herford) und Jörg Heinzel (SHD Creative Planungssysteme GmbH & Co. KG, Köln) berichteten vor dem Hintergrund der Entwicklungen im digitalen Zeitalter über den „Kunden im Wandel“. Der „neue“ Möbelkunde informiert sich gern rund um die Uhr im Netz. Er will inspiriert werden und nutzt dazu praktische Online-Tools, mit denen er zu seinem eigenen Möbeldesigner werden kann. Rat und Unterstützung für sein Projekt holt er sich zusätzlich auf User-Portalen im Web. Das Marketing der Möbelhersteller muss sich auf diese Kundschaft mit gezielter Ansprache und neuen Instrumenten einstellen, so Dell. Zu diesem spannenden Thema plant das DCC am 15. November in Kooperation mit der Imos AG eine eigene Informationsveranstaltung. Unter dem Motto „Cloud Distribution – Neue Geschäftsmodelle für Möbelverkauf und -produktion“ wird es dann anschauliche Life-Demonstrationen geben.

Welche interessanten Tools schon jetzt nutzbar sind, erläuterte Jörg Heinzel unter der Überschrift „Kundenberatung für Couch-Potatoes“. Er stellte Software und Applikationen für Hersteller und Handel vor, mit deren Hilfe die Kunden auf spielerische Weise Möbel selbst konfigurieren oder die Möblierung und Innenausstattung für individuelle Räume fotorealistisch planen können. Die Programme sind kinderleicht zu bedienen und sie liefern optisch überzeugende Raumeindrücke, die dem Kunden eine genaue Vorstellung geben und ihn so zum Kauf anregen sollen.

Kontakte und Informationen:
Daten Competence Center e. V.
Dr. Olaf Plümer
Goebenstr. 4-10
32052 Herford
Fon: 05221 1265-37
Fax: 05221 1265 537
pluemer@vhk-herford.de
www.vhk-herford.de


Abbildungen
dcnd1204_b1: DCC-Geschäftsführer Dr. Olaf Plümer: „Die Küchenmöbelindustrie ist Vorreiter für die Nutzung des Stammdatenformats IDM. Mittlerweile erreichen wir auch die Bad-, Polster- und Wohnmöbelsegmente.“ - Foto: DCC

dcnd1204_b2: Gerd Richter (Furnitec GmbH, Gütersloh) am 6. September beim DCC-Fachbeirat Küche in Herford: „Technisch sind die Datenbank und der Onlineserver app@web längst einsatzbereit, allerdings gibt es bei einigen E-Geräteherstellern immer noch sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten.“ - Foto: DCC

Weitere Meldungen
[02.03.2012]