DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
Mittelstraße 50
33602 Bielefeld
Germany
Tel. +49 521 1369740
Fax. +49 521 96533-11
E-Mail: info@kork.de
WWW: http://www.kork.de
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 01 / 2012
Mandant DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
Kategorie Presse-Information
Kürzel kvnd1203
Kontakt Anke Wöhler, Pressereferentin
aw@phmeyer.de

Downloads
kvnd1203_b1.pdf
(249KB)
kvnd1203_b2.pdf
(237KB)
kvnd1203_b3.pdf
(188KB)
kvnd1203_b4.pdf
(229KB)
kvnd1203_b5.pdf
(112KB)
kvnd1203_pr.doc
(413KB)

Beste Noten für Korkboden
Verbraucherumfrage bestätigt hohe Akzeptanz

Jährlich werden in Deutschland etwa 5 Mio. Quadratmeter Korkboden verlegt. Im Rahmen der Verbraucherstudie „Wahrnehmung und Stellenwert von Korkboden 2011“ hat der Deutsche Kork-Verband e.V. (Bielefeld) die Einstellung von Korkbodenkäufern, Interessenten und Nichtkäufern zum Material beleuchtet. Die wichtigsten Ergebnisse: 99 Prozent der Korkbodennutzer bewerten Korkboden als sehr gut oder gut, neun von zehn Verwendern empfehlen Korkboden auf jeden Fall weiter. Vor allem Haptik, Pflegeaufwand, Qualität und Design begeistern, und der Naturlook bleibt das beliebteste Design.

Menschen, die zuhause einen Korkboden haben, sind äußerst zufrieden damit. 90 Prozent der Nutzer machen so gute Erfahrungen, dass sie ihn auf jeden Fall weiterempfehlen würden. Das hat eine aktuelle repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Condata GmbH (Hamm) bestätigt, die der Deutsche Kork-Verband e.V. im Rahmen der Kampagne „Schöner leben. Mit Kork.“ in Auftrag gegeben hat. Ziel war es, die bestehende Wahrnehmung statistisch zu erheben sowie das Marktpotenzial von Kork als Bodenbelag zu erfassen. Die Erkenntnisse sollen die Industrie dabei unterstützen, die Zielgruppenansprache zu optimieren und ihre Korkboden-Produkte noch besser auf die Wünsche der Verbraucher abzustimmen.

Fast 900 Haushalte aus dem gesamten Bundesgebiet wurden in der Studie zu ihrer Wahrnehmung von Korkboden befragt. Die „warmen“ und „weichen“ Eigenschaften des beliebten Barfußbodens bewerteten die Verbraucher als besonders positiv, für seine angenehme Haptik erhielt er sogar die Note 1,4. Die leichte Reinigung und Pflege sind ein zusätzliches Plus. Unabhängig von einer tatsächlichen Kaufabsicht, würden zudem 23 Prozent der Befragten in Erwägung ziehen, Korkboden zu kaufen. Das offenbart enormes Potential, wenn man von einem errechneten Gesamtvolumen für Bodenbeläge in Deutschland von rund 3 Milliarden Euro in den nächsten zwölf Monaten ausgeht.

Natürlichkeit überzeugt

Dass Kork ein natürliches Material ist, dessen Verarbeitung ökologisch und sozial eine vorbildhafte Sonderstellung annimmt, hat sich herumgesprochen: Über 80 Prozent der befragten Deutschen beschreiben Korkboden als nachhaltig. „Wir freuen uns, dass ein Großteil der Bevölkerung um die Umweltfreundlichkeit von Kork als Bodenbelag weiß und ihn als äußerst natürlich und angenehm empfindet“, sagt Dr. Frank B. Müller, Sprecher der Kampagne „Schöner leben. Mit Kork.“ Sicherlich sind diese Eigenschaften auch Gründe, warum Korkboden für die Mehrzahl der Käufer und Interessenten für den Schlaf- und Wohnbereich sowie Kinderzimmer attraktiv ist. Was viele aber offenbar noch nicht wissen: Kork eignet sich aufgrund seiner Strapazierfähigkeit und sehr robusten Natur genauso für Bad, Küche und Diele.

Qualität wichtiger als Preis

„Geiz ist geil“ – beim Fußbodenkauf gilt der vormalige Slogan einer Unterhaltungselektronikmarke ganz eindeutig nicht – im Gegenteil: Der Preisaspekt rangiert bei den generellen Kaufkriterien nur auf Platz 7 und damit eindeutig hinter Robustheit, Qualität, Pflegeaufwand, Design, Haptik, Energieeinsparung und Nachhaltigkeit. Den Preis von rund 35 Euro pro Quadratmeter, den die Korkbodenbesitzer im Durchschnitt für ihren Belag ausgegeben haben, bewerten 90 Prozent als angemessen. Dr. Müller: „Das ist eine überragende Preisakzeptanz, die so im Vorfeld der Umfrage nicht zu erwarten war. Es zeigt, dass den meisten Menschen ihr Zuhause und dessen Einrichtung sehr wichtig ist und sie den hohen Wert von guten Produkte zu schätzen wissen.“

Design: Naturtöne sehr beliebt

Ein klares Ergebnis: Korkbodennutzer und die, die es werden wollen, schätzen vorrangig seine Echtheit. Natürliche Töne belegen mit 66 Prozent eindeutig Platz 1, gefolgt von braunen Nuancen (19 Prozent) und hellen Farben wie Weiß oder Crème (16 Prozent). Beim Verlegen sind die praktischen Lösungen gefragt. Die Mehrheit bevorzugt Korkboden mit Klicksystem, bei dem die einzelnen Korkdielen ganz einfach und ohne Kleben aneinandergelegt und durch leichtes Einrasten fixiert werden. Nur etwa jeder Fünfte wählt dagegen Kork-Klebeparkett.

Korkbodenkauf: Fachhandel klar vor Internet

Entgegen des allgemeinen Trends spielt das Internet beim Korkbodenkauf keine entscheidende Rolle. Nur zwei Prozent der befragten Nutzer kauften Online. Mit 63 Prozent ist der Fachhandel mit seinem Angebot und der individuellen Beratung die erste Adresse. Allerdings informiert sich mittlerweile mehr als jeder Vierte vor dem Kauf im Internet und fast jeder Dritte über Zeitschriften. De facto bleibt jedoch auch in der Vorrecherche der Fachhandel mit 62 Prozent meistgeschätzter Ansprechpartner.

Einmal Korkboden – immer Korkboden

Wer Korkboden kennt, der schwört auf ihn. 99 Prozent der Nutzer geben „ihrem“ Boden die Note 1 oder 2. Und 90 Prozent würden ihn wegen seiner vielen guten Eigenschaften wie Haptik, geringem Pflegeaufwand und Design mit Sicherheit weiterempfehlen. Was seine Widerstandsfähigkeit angeht, wünschen sich Kunden an der einen oder anderen Stelle eine Optimierung. Dr. Müller: „Laut unserer Studie liegt ein Korkboden durchschnittlich neun Jahre bei seinem Besitzer, länger als viele andere Beläge. Selbst 20 Jahre sind keine Seltenheit. Um sicher zu gehen, einen hochwertigen Boden zu kaufen, sollte die Korkdeckschicht mindestens 2,5 Millimeter dick sein. So ist gewährleistet, dass ein Korkboden alle ihn auszeichnenden Eigenschaften voll erfüllen kann. Neue Veredelungsverfahren wie hauchdünne Keramiklacke oder Hot Coating stärken die Oberfläche zusätzlich. Ein sicherer Hinweis für ein Top-Produkt ist das Kork-Logo des Deutschen Kork-Verbandes.“

Mit den aktuellen Ergebnissen gehen die Korkfußbodenhersteller nun gut gerüstet in die neue Verkaufssaison. Dr. Müller: „Insgesamt hat sich das positive Image von Kork einmal mehr bestätigt. Aber wir sehen auch noch Aufklärungsbedarf bei den Verbrauchern. Einige der hervorstechenden Eigenschaften wie hohe Schall- und Wärmedämmung können wir noch deutlicher kommunizieren. Durch den Einsatz innovativer Technologien und Verfahren wird die Korkbodenqualität stetig erhöht, daher lassen sich Korkfußböden sehr vielseitig im gesamten Wohnbereich einsetzen. Das wollen wir den Endkunden noch stärker bewusst machen.“

www.schoener-leben-mit-kork.de

Aktuelle Informationen auf www.facebook.com/schoenerlebenmitkork
oder www.twitter.com/korknews


Abbildungen

kvnd1203_b1: Natürlichkeit überzeugt: Dass Kork ein natürliches Material ist, ist weitgehend bekannt: Über 80 Prozent der befragten Deutschen beschreiben Korkböden als nachhaltig. Abbildung: Deutscher Kork-Verband

kvnd1203_b2: Qualität ist wichtiger als der Preis: Der Preisaspekt rangiert bei der Frage nach den generellen Kaufkriterien hinter Robustheit und Qualität, Pflegeaufwand, Design, Haptik, Energieeinsparung und Nachhaltigkeit nur auf Platz 7. Abbildung: Deutscher Kork-Verband

kvnd1203_b3: Fachhandel Vorab-Informationsquelle Nummer eins: Mittlerweile informiert sich mehr als jeder Vierte vor dem Bodenbelagskauf im Internet und fast jeder Dritte über Zeitschriften, de facto bleibt jedoch der Fachhandel mit 62 Prozent meistgeschätzter Ansprechpartner.
Abbildung: Deutscher Kork-Verband

kvnd1203_b4: Leichte Pflege und Haptik kaufentscheidend: Beim Kauf von Korkboden sind insbesondere die leichte Pflege und die angenehme Haptik ausschlaggebend. Die leichte Verlegbarkeit und Nachhaltigkeitsaspekte spielen eher eine untergeordnete Rolle.
Abbildung: Deutscher Kork-Verband

kvnd1203_b5: Hohe Weiterempfehlungsrate: 90 Prozent der Befragten würden Korkboden mit Sicherheit weiter empfehlen, weitere 9 Prozent vielleicht. Abraten tut niemand.
Abbildung: Deutscher Kork-Verband

Weitere Meldungen