DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
Mittelstraße 50
33602 Bielefeld
Germany
Tel. +49 521 1369740
Fax. +49 521 96533-11
E-Mail: info@kork.de
WWW: http://www.kork.de
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 01 / 2012
Mandant DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
Kategorie Presse-Information
Kürzel kvnd1202
Kontakt Anke Wöhler, Pressereferentin
aw@phmeyer.de

Downloads
kvnd1202_pr.doc
(167KB)

„Schöner leben. Mit Kork.“ – Korkböden erfolgreich auf allen Kanälen
DKV-Kampagne „Intercork“ bringt deutlichen Imagegewinn

Seit Juli 2010 läuft die internationale Marketingkampagne „Intercork“ unter dem Motto „Schöner leben. Mit Kork.“ rund um den Kork(boden). Mit Hilfe lokaler Partner macht der Portugiesische Kork-Verband (APCOR) in zwölf Ländern auf den natürlichen Rohstoff aufmerksam. Hierzulande ist der Deutsche Kork-Verband e.V. (DKV) von Anfang an eng in die Promotionsoffensive eingebunden, und das mit deutlich sichtbarem Erfolg. Eineinhalb Jahre Kampagnenarbeit und Multi-Media-Aktivitäten haben einen spürbaren Imagewandel bewirkt: Die angestaubte „Ökonische“ war gestern – heute wird Kork als vielseitiges Trendprodukt für modernes Wohnen wahrgenommen.

Zum erfolgreichen Projektabschluss erklärt Dr. Frank B. Müller, Geschäftsführer des DKV und Sprecher der Kampagne „Intercork“: „Mit einer konsequenten 360°-Kommunikation ist uns der Sprung in eine andere Liga gelungen. Kork ist wieder im Gespräch und das auf allen Kanälen! Das positive Feedback von Journalisten, Meinungsführern, von Industrie und Händlern und nicht zuletzt von den Endverbrauchern bestätigt unsere Arbeit – und es hat neue Chancen für die Branche eröffnet. Diese Dynamik wollen wir nutzen. Auch nach dem Kampagnenende planen wir weitere gemeinsame Aktionen unseres Mitglieder- und Partner-Netzwerks.“

Multi-Channel-Strategie bringt den Durchbruch

Rund 1,25 Millionen Euro sind seit 2010 in die deutschlandweiten Maßnahmen zur Image- und Verkaufsförderung von Korkbodenbelägen geflossen. Synergieeffekte ergaben sich durch die parallel angestoßene Kampagne zu Korkstopfen mit einem Umfang von einer Million Euro. Die Palette der Kampagne zu Korkbodenbelägen umfasst Kooperationen mit Verbänden und Initiativen, die Entwicklung von POS-Materialien, Pressearbeit und Anzeigen mit zeitgemäßer Bildsprache und kreativen Slogans sowie TV- und Radio-Berichterstattung. Dazu wurde mit www.schoener-leben-mit-kork.de eine eigene Webseite eingerichtet. Über Youtube, Twitter und Facebook wird regelmäßig zu Korkthemen informiert und im direkten Dialog diskutiert.

Mit frischen Themen hat die Kampagne den Korkboden ins Blickfeld der Öffentlichkeit gebracht: Rohstoff und Ernte, Nachhaltigkeit, Berichte zu ansprechenden Referenzobjekten, aber auch Korkmöbel oder Korkaccessoires, Kork-Ratgeber und Alleinstellungsmerkmale von Korkböden – kaum ein Kork-Aspekt ist unerwähnt geblieben. Alle Mitteilungen haben die Kernaussagen der Kampagne transportiert: Kork verbindet Tradition und Nachhaltigkeit mit Innovation und Design. Kork als Boden- und Dekorationsmaterial hat Zukunft!

Durch den cross-medialen Ansatz wurden die Zielgruppen individuell angesprochen, gleichzeitig konnte dank regelmäßiger Präsenz in allen Medienformaten eine sehr breite Aufmerksamkeit für Kork erzielt werden: Allein über die Printmedien der überregionalen Tagespresse, der Wirtschaftspresse und der Publikumspresse wurden mit insgesamt 510 Artikeln und Beiträgen 110 Millionen Leser erreicht. Auch die Regional- und Lokalmedien berichteten flächendeckend und deutschlandweit zu Kork. Dazu kommen 350 Millionen gezählte Online-Leser, 14 Millionen Radiohörer und knapp vier Millionen Fernsehzuschauer.

Social Media: Ganz nah beim Verbraucher

Wer weiß, was der Kunde wirklich möchte, kann gezielter auf dessen Wünsche eingehen. Das hilft dem Image von Kork, den Produzenten sowie dem Handel – und damit unmittelbar dem Absatz von Korkprodukten. Damit sich in Zukunft also noch mehr Verbraucher für einen Korkboden entscheiden, setzt der DKV auf zusätzliche Kommunikationskanäle, die auch den aktiven Dialog ermöglichen. In führenden Social-Media-Portalen wird seit dem Kampagnenstart verstärkt für Kork als trendiges und umweltfreundliches Hightech-Material geworben. Hier gibt es spannende und überraschende Informationen für Fachleute und Endkunden, es werden Gewinnspiele und Umfragen platziert und Fragen der Verbraucher beantwortet. Mehr als 50.000 Konsumenten und Experten haben bislang die Online-Tools zum Thema Korkboden in Anspruch genommen, rund 45.000 Nutzer haben die Kork-Webseite besucht, dazu kommen 2.000 Videoabrufe auf Youtube, mehr als 5.000 Fans auf Facebook (www.facebook.de/schoenerlebenmitkork) sowie über 200 Follower auf Twitter.

Natürlich ist der Handel nach wie vor ein zentraler Ort für die kompetente und persönliche Beratung der Endverbraucher. Dank der Kampagne „Schöner leben. Mit Kork.“ sorgen am Point of Sale nun vielfältige Werbe- und Informationsmaterialien für mehr Kork-Aufmerksamkeit: Über 500 Händler in Deutschland, der Schweiz und Österreich wurden mit POS-Materialien wie Postern und Flyern ausgestattet, 60.000 Print-Newsletter und 30.000 Direct-Mailing-Aussendungen gingen per Post an die Zielgruppen.

Multiplikatoren überzeugen

Ein weiterer Baustein der Kampagne besteht in der Einbindung von Multiplikatoren wie Journalisten oder Innenarchitekten und Designern. Seit Januar 2011 besteht eine Kooperation mit dem Bund Deutscher Innenarchitekten e.V. (BDIA). Auf einer ersten Reise ins Kork-Ursprungsland Portugal informierten sich im Frühjahr elf führende Innenarchitekten über Herkunft, ökologische Bedeutung sowie die zahlreichen positiven Eigenschaften des Rohstoffs Kork – und kehrten positiv beeindruckt und mit neuem Kork-Know-how nach Deutschland zurück. Führende Architekturzeitschriften wie die AIT berichteten im Anschluss ausführlich über die Studienreise. Auch eine Pressereise mit neun Journalisten der Fach-, Publikums- und Tagespresse brachte im Nachgang ausführliche positive Berichterstattungen in den Print- und Onlinemedien.

Marktstudie bestätigt Beliebtheit von Korkböden

Wichtige Erkenntnisse über das zukünftige Verbraucherverhalten liefert dem DKV außerdem eine aktuelle Marktuntersuchung der Firma Condata in Essen: 200 Händler und 850 Verbraucher wurden telefonisch zu Korkböden befragt. Ein Ergebnis: Neun von zehn Korkbodennutzern sind offenkundig so zufrieden mit ihrem Produkt, dass sie einen Korkboden „auf jeden Fall“ empfehlen würden.

Zum Abschluss der erfolgreichen Kampagnenarbeit für „Intercork“ geht ein ausdrückliches Lob von DKV-Vorstand Tomas Cordes an die beauftragte Werbeagentur Hering Schuppener Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH aus Düsseldorf: „Im Namen aller unserer DKV-Mitglieder bedanke ich mich herzlich beim Team von Hering Schuppener für die durchweg positive und professionelle Zusammenarbeit. Mit kreativen Ideen, überzeugenden Konzepten und der konsequenten Umsetzung in allen Multi-Media-Aktivitäten hat die Agentur uns wertvolle, neue Impulse gegeben und unsere hochwertigen Korkprodukte bestens ins Gespräch gebracht. Damit hat sich die Agentur auch für mögliche Kooperationen in der Zukunft empfohlen.“

Informationen zur Kampagne, Fotos und Pressematerial finden Sie auf www.schoener-leben-mit-kork.de. Weitere interessante Neuigkeiten gibt es auch auf www.facebook.de/schoenerlebenmitkork

Über den Deutschen Kork-Verband e.V. (DKV)
Der Deutsche Kork-Verband e.V. wurde 1985 gegründet. Zweck des Verbandes ist die Wahrnehmung und Förderung aller gemeinsamen Belange der in ihm zusammengeschlossenen Unternehmen. Neben der branchenpolitischen Interessenvertretung der Mitgliedsfirmen liegen die Schwerpunkte der Verbandstätigkeit in der Qualitätssicherung für Produkte aus Kork, in der Verbesserung der Herstellungs- und Verarbeitungsmethoden sowie in der Initiierung und Unterstützung von Forschungsprojekten über das nachwachsende Naturprodukt Kork und die daraus entstehenden Endprodukte.

Zur Sicherung eines einheitlichen Qualitätsstandards hat der Deutsche Kork-Verband gemeinsam mit dem eco-Institut in Köln ein Gütesiegel entwickelt: das Kork-Logo. Die seit 1997 bestehende Zertifizierung wird an Produkte vergeben, die den in Europa geltenden technischen und chemischen Normen entsprechen. Damit ist gewährleistet, dass alle verwendeten Materialien und Stoffe umweltfreundlich sind. Weitere Informationen unter www.kork.de

Über APCOR
APCOR – Associação Portuguesa de Cortiça – ist der portugiesische Korkverband. Gegründet 1956 versteht er sich als Vertreter der portugiesischen Korkindustrie. Zu seinen Hauptaufgaben zählt die nationale und internationale Förderung, Weiterentwicklung und Vermarktung des Rohstoffes und seiner unterschiedlichen Produkte. APCOR hat seinen Hauptsitz in Santa Maria de Lamas, Portugal. Weitere Informationen unter www.realcork.org.

Weitere Meldungen