Interessengemeinschaft Leichtbau e.V. (igeL)
Interessengemeinschaft Leichtbau e.V. (igeL)
Geobenstraße 4-10
32052 Herford
Tel. +49 (0) 5221 126537
Fax. +49 (0) 5221 1265537
E-Mail: pluemer@vhk-herford.de
WWW: www.igel-ev.net
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 02 / 2011
Mandant Interessengemeinschaft Leichtbau e.V. (igeL)
Kategorie Presse-Information
Kürzel ilnd1103
Kontakt

Downloads
ilnd1103_pr.doc
(41KB)

igeL-Pressekonferenz am 18.01.2011, imm cologne
Statement Klaus W. Göcke, GoeckeDesign

Die Leichtigkeit des Designs Der Wiederbeginn einer alten Designregel: form follows function. Möbeldesign reduziert sich in den letzten Jahren sehr häufig ausschließlich auf neue Farben, Hölzer, oder Dekore ohne den Wunsch nach mehr Nutzen, Funktionalität und einen entsprechenden Leistungsverhältnis Rechnung zu tragen.

Möbeldesign reduziert sich in den letzten Jahren sehr häufig ausschließlich auf neue Farben, Hölzer, oder Dekore ohne den Wunsch nach mehr Nutzen, Funktionalität und einen entsprechenden Leistungsverhältnis Rechnung zu tragen.

Dieses führt dazu, dass im Möbelbereich eine sehr große Vergleichbarkeit der einzelnen Produkte immer wieder weniger Spielraum für Individualität bietet. Die Differenzierung konzentriert sich in erster Linie auf den Einsatz von Kernbuche, Nussbaum oder Eiche im Bereich von Massivholz oder Teilmassiven Möbeln. Darüber hinaus sind alle Möbel weiß, wobei die Schattierungen von kühl bis warm variieren. Diese Sozialisierung des Designs muss aufgebrochen werden durch neue Materialien, neue Funktionen und Nachhaltigkeit.

Die vorhergenannte Darstellung trifft nicht nur den Bereich des Wohnens sondern nicht viel anders ist die Situation im Bereich der Schlafraummöbel, die zwar zum Teil mehr im Bereich der Oberflächentechnik bieten, aber darüber hinaus innerhalb der Menge des Angebotes wenig herausragende Innovationen zeigen.

Auch im Bereich der Küchenmöbel, die als Vorreiter als Innovationsgeber der gesamten Kastenmöbel-Industrie gilt, handelte es sich sehr häufig um vergleichbare Angebote. Diese täuschen eben nicht darüber hinweg, dass der technische Standard der deutschen Einbauküche ein hervorragender ist. Diese Kritik sowie sich das dem Endverbraucher bietende Angebot richtet sich sicherlich auch an die Marketingmaßnahmen des Handels die auf Grund dessen zwar immer neue Jubiläen und Jubiläumsrabatte erfinden, anstelle innovativer Produkten einen Raum zu geben. Die Zulieferindustrie, die schon in der Vergangenheit sehr häufig Innovationsgeber der Möbelindustrie gewesen ist, hat mit dem Aufgreifen einer bekannten Idee neue innovative Felder eröffnet. Der Leichtbauperspektive der Leichtbauplatte ist ein aus der Türen-Caravan und auch dem Bootsbau bekannte Technologie. Erst der Zusammenschluss leistungsfähiger Zulieferunternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen ermöglicht eine industrielle Produktion und Fertigung neuer individueller Möbelgesichter.

Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich aus einem solch neuen Produktmix, z.B. im Bereich Wohnen? Im Mittelpunkt des Wohnraumes steht heute die Unterbringung der Medien für Fernseh-, Audio, Hi-Fi und Entertainment. Ein im Mietwohnbau kaum zu lösendes Problem ist die Verdrahtung und der sattsam bekannte Kabelsalat, der hiermit einhergeht. Leichtbauelemente überwinden aufgrund ihrer Statik nicht nur größere Flächen, ohne die Probleme der Spannplatte, sondern haben aufgrund ihres Innenlebens auch die Möglichkeit Verdrahtungen, Beleuchtungen und Stromführungen aufzunehmen. Querlaufende Modulelemente in unterschiedlichen Breiten ergeben nicht nur neue Optiken sondern auch die Lösung für neue Funktionen. Hierüberhinaus lassen sich Frontelemente schwebend montieren und gestatten so platzsparenden Zugang zu gewünschten Stauräumen.

90% der amerikanischen Hausfrauen verfügen über begehbare Kleiderschränke, 90% der deutschen Hausfrauen träumen von einem begehbaren Kleiderschrank! Der Leichtbau macht es möglich einem „Sesam-Öffne dich gleich“ aus einem 2,50 Meter breiten Kleiderschrank einen 4 Meter breites Panorama über den gesamten Inhalt frei zugeben somit ermöglicht der Leichtbau nicht nur bahnbrechende Innovationen, sonder auch die eingangsangesprochen 90% der deutschen Hausfrauen glücklich zu machen. Es bedarf hierzu keiner zusätzlichen Räumlichkeiten, der Einsatz in uns bekannten Schlafzimmergrößen ist hiermit möglich. Die deutsche Einbauküche als Sammelbegriff ist sicherlich eine der international fortschrittlichsten und technisch hochwertigsten Kastenmöbel, trotzdem natürlich auch Potenzial für Verbesserungen.

Der Küche ein neues Gesicht gebend sind Hängeschränke in Breiten bis zu 3 Meter, deren Vorderfront sich auf einmal öffnet, ohne dass die Fronten den Arbeitsablauf behindert im Wege stehen. Die Gesamt-Hängeschrankbreite öffnet sich dem Blick und Zugriff auf einen Schlag.

So wird Möbeldesign leicht gemacht.

Neue technische Lösungen sind es, die schwierig erscheinende Designprobleme leichter machen und somit gestalterisches Neuland ermöglichen. Funktionen stehen wieder im Vordergrund in Bereichen, die lange als ausgereizt angesehen wurden! Der Plattenleichtbau mit all seinen Facetten erlaubt die Integration von Beschlägen, das Einsetzen von Licht, das Überbrücken von großen Längen ohne Durchbiegung, aber auch die Darstellung unterschiedlichster Materialstärken, die eine neue Findung von Proportionen erlaubt! Ausgerüstet mit diesen Möglichkeiten finden sich in bekannten Problemkreisen neue gedankliche und gestalterische Ansätze. Leichtes Design für schwierige Produkte, ein neuer Anlauf

Weitere Meldungen