DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
Mittelstraße 50
33602 Bielefeld
Germany
Tel. +49 521 1369740
Fax. +49 521 96533-11
E-Mail: info@kork.de
WWW: http://www.kork.de
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 01 / 2011
Mandant DKV - Deutscher Kork-Verband e.V.
Kategorie Presse-Information
Kürzel kvnd1101
Kontakt Anke Wöhler, Pressereferentin
aw@phmeyer.de

Downloads
kvnd1101_pr_domotex_BILANZ.doc
(190KB)

2010 war das Jahr der Gegensätze
DKV mit positiver Bilanz

Nach einer Phase der Konsolidierung registrierte der Deutsche Kork-Verband e.V. (DKV) im Verlauf des Jahres insgesamt eine Belebung des Marktes für Kork-Fußböden. Diese ist in erster Linie auf Steigerungen im Bereich des Klebekorks zurückzuführen, der nach Jahren rückläufigen Konsumenten-Interesses wieder an Boden gewinnen konnte. Die Marktzahlen beim Kork-Fertigparkett zeigten im Verlauf des Jahres zwar einige Schwankungen, festigten sich aber in den letzten drei Monaten bis zum Jahresende mit summierten vier Millionen Quadratmetern für den deutschen Markt. Das entspricht dem Wert des Vorjahres.

„Wir gehen davon aus, dass wir die Krisenjahre endgültig hinter uns gelassen haben“, kommentiert DKV-Vorstand Tomas Cordes. „Der Korkbodenmarkt in Deutschland reagierte seinerzeit im Gegensatz zu anderen Ländern leicht verzögert auf die internationalen Turbulenzen. Nun sehen wir deutliche Zuwächse zum Beispiel in den USA und mehr noch in Osteuropa, wo die erzielten Steigerungen die vorherigen Einbußen bereits wieder wettmachen. Diese Entwicklung lässt uns optimistisch auf 2011 schauen.“

Die Preise waren stabil


Im Handelsabgabepreis gab es 2010 gegenüber 2009 keine Veränderungen. Für 2011 wird jedoch mit deutlichen Preissteigerungen gerechnet. Diese sind den beträchtlichen Preiserhöhungen auf dem Rohstoffmarkt geschuldet, die sich durch die Verknappung der Rohmaterialien und durch den wieder steigenden Bedarf erklären – im Bereich der technischen Produkte und insbesondere bei den Kork-Stopfen. Außerdem verteuerten sich vor allem Erdöl-basierte technische Hilfsmittel wie Bindemittel und Lacke sowie die Logistikkosten.

Deutliche Veränderungen in der Nachfrage


Das Verbraucherinteresse stellt sich allerdings nicht von selbst und nicht allein über den Preis ein. Eingedenk dieser Tatsache haben die Mitglieder des DKV in eine ganze Reihe von Neuerungen investiert. Cordes: „Dem anhaltenden Trend nach Oberflächen in Uni-Farben, Furnier und verstärkt auch im bedruckten Bereich trägt man mit erweiterten Sortimenten in diesen Segmenten Rechnung.“ In technischer Hinsicht melden die Korkboden-Hersteller ebenfalls Neuigkeiten: Immer mehr Produktreihen werden mit abriebfesten Lacken versiegelt, während die Standard-UV-Ausführungen rückläufig sind. Außerdem bringen neue Formate für lange Dielen bis 122 cm Länge und Fliesen von 600 x 450 mm neuen Schwung ins Programm. Sie sorgen für noch mehr Möglichkeiten, individuelle Raumoptiken zu schaffen. Tomas Cordes: „Die Mitglieder des DKV haben sich für die Zukunft gut aufgestellt. Wir sind überzeugt, dass unsere Investitionen in Produkte, Vertrieb und Marketing im Jahr 2011 Früchte tragen werden.“

Weitere Meldungen