iFurn GmbH
iFurn GmbH
Planckstraße 24
32052 Herford
Tel. +49 (0) 52 21 97 61-200
Fax. +49 (0) 52 21 97 61-222
E-Mail: info@ifurn.net
WWW: http://www.ifurn.net
 
 
InformationenMeldungen 
Datum 05 / 2009
Mandant iFurn GmbH
Kategorie Presse-Information
Kürzel ifnd0905
Kontakt Peter H. Meyer
phm@phmeyer.de

Downloads
ifnd0905_pr_ligna.doc
(812KB)

Bildmaterial

Detailansicht Download
Die Logos der iFurn-Member und Softwarepartner.
(1109KB)

Detailansicht Download
Die verschiedenen Funktionen in iFurn führen schnell und sicher zum Ziel.
(1929KB)

Detailansicht Download
Für jedes Produkt zeigt iFurn alle relevanten Konstruktionsdetails an.
(1501KB)

Detailansicht Download
iFurn ist der neue Branchen-Service für Konstrukteure in der Möbelbranche und im Innenausbau.
(4060KB)

iFurn Databroker
Bereits über 2.300 Anwender nutzen die neuartige Online-Datenbank für die Möbelkonstruktion

Mit dem iFurn Databroker ist seit dem 1. März 2008 ein völlig neuer Branchen-Service für Konstrukteure in der Möbelbranche und im Innenausbau verfügbar. iFurn ist das neue Multi-Tool für die tägliche Arbeit des Konstrukteurs. Darin sind alle relevanten Daten von den verschiedensten Zulieferprodukten jederzeit online verfügbar – vom Beschlag über Oberflächen und Plattenwerkstoffen bis hin zu Klebstoffen.

Ziel von iFurn ist es, Daten aus allen Zulieferbereichen nebeneinander verfügbar zu machen. Entscheidend dabei: Das System ist in der Lage, die Daten immer aktuell und datensicher für die Planung und Konstruktion vorzuhalten. Neue Produkte oder Änderungen können ohne Zeitverlust eingepflegt werden und sind als solche sofort einsetzbar. Tempo vereint sich so mit Präzision. Somit bestätigt iFurn die Entwicklung, dass die Möbelkonstruktion und deren Produktion zunehmend geprägt werden von der Innovationskraft und der Technologieentwicklung der Zulieferindustrie.

Hinter iFurn stehen die imos AG (Herford), Spezialist für Branchensoftware für die Möbelfertigung, und die Macher der ZOW – Zuliefermesse Ostwestfalen für Möbelindustrie und Innenausbau. imos-Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Frank Prekwinkel: „Unser Ziel ist es, die Kommunikation zwischen den Lieferanten auf der einen Seite und den Konstrukteuren, Designern, Architekten und innovativen Tischlern auf der anderen Seite zu verbessern. Sie alle brauchen für ihre tägliche Arbeit aktuelle Daten.“ iFurn-Geschäftsführer Winfried Dell ergänzt: „Fokus unserer Bemühungen ist es, den Faktor ‘Time to Market’ zu verbessern. Das Internet bietet wie kein anderes Medium die besten Voraussetzungen, einen neuen, bahnbrechenden Service für die Möbelbranche zu etablieren.“

Leicht gesucht und schnell gefunden

Basis von iFurn ist die visuelle Darstellung und die Suche nach dem gewünschten Produkt. Die verschiedenen Suchfunktionen führen schnell und sicher zum Ziel. Ist das Produkt gefunden, werden nicht nur alle Konstruktionsdetails präzise gezeigt. Gleichzeitig werden auch Hinweise über das für die Planung und Konstruktion erforderliche Zubehör eingeblendet. Außerdem sind verwandte oder gleichartige Produkte des selben Anbieters sichtbar, so dass mögliche Alternativen ebenfalls sofort aufgezeigt werden. „Ein weiterer Vorteil ist,“ so Winfired Dell, „dass iFurn alle Zulieferprodukte einheitlich auf einer Oberfläche darstellt. Der Anwender muss sich nicht in unterschiedliche Systeme einarbeiten, außerdem entfällt die eigene Datenanlage und deren Aktualisierung.“

Doch iFurn ist weit mehr als eine reine Suchmaschine. Die gewünschten Daten können direkt in die IT-Programme des Nutzers importiert werden – in ERP- und Branchenprogramme sowie in komplexe CAD/CAM-Systeme. Zwar steht hinter iFurn das Softwarehaus imos AG als Entwickler, das bedeutet jedoch nicht, dass die Produktdaten nur mit Programmen der Herforder an die Arbeitsplätze der Konstrukteure und in die NC-Programme der Bearbeitungszentren gelangen. Dell: „Einer der wichtigsten Punkte im Lastenheft bei der Entwicklung von iFurn war die Kompatibilität mit den gängigen Branchenprogrammen. Aktuell bieten wir neben der Anbindung an die imos-Software Schnittstellen für OS Datensysteme, 2020 Technologies und PinnCalc.“

Internationale Ausrichtung

Gut zehn Monate nach der Markteinführung in Deutschland betrat iFurn bereits internationales Terrain. Pünktlich zur ZOW in Italien vom 12. bis 15. Oktober 2008 startete das Branchenportal mit seinem umfangreichen Service in Italien. Zeitgleich war der Internetauftritt außer in deutscher Sprache auch in Englisch und Italienisch verfügbar.

Bisher haben sich bereits mehr als 2.300 User für iFurn angemeldet. Sie finden derzeit Zugriff auf die Produkte von folgenden Zulieferfirmen:
Egger (Holzwerkstoffe)
Eltec (Möbelelemente)
Hailo (Kücheneinbausysteme),
Halemeier (Leuchtensysteme),
Hettich (Beschläge),
HWB (Furniere, Holzwerkstoffe),
Jowat (Klebstoffe),
Klebchemie (Klebstoffe),
MS-Schuon (Aluminiumteile, Glas- und Holzelemente),
Pfleiderer (Holzwerkstoffe),
Rehau (Kantenbänder),
Schock Metallwerk (Schubkastenführungen),
Senoplast (Folien),
Tente (Möbelrollen),
Thermopal (Holzwerkstoffe, Beschichtungen),
Vauth-Sagel (Einbausysteme),
VD-Werkstätten (Fronten, Reliefplatten),
Wodego (Holzwerkstoffe).

Noch gilt das Einführungsangebot für iFurn-Nutzer: Die Anwender können sämtliche Funktionen der Online-Datenbank noch bis zum 31.12.2009 komplett kostenfrei nutzen.

Weitere Meldungen